Produktgalerie

Virtueller Wassergehalt ausgewählter Produkte (weltweite Mittelwerte)

Grundnahrungsmittel

Grundnahrungsmittel sind schon wegen der weltweit benötigten Mengen von besonderer Bedeutung für die Nutzung der Wasserressourcen. Da viele Grundnahrungsmittel auch als Tierfutter eingesetzt werden, entsteht hier oft eine Konkurrenz zwischen menschlicher – oft kleinbäuerlicher – Grundversorgung und der Fleischproduktion in den reichen Ländern.

Mais | Kartoffeln
Weizen | Hirse
Reis | Soja
Der Weizenanbau benötigt weltweit 790 Mrd. m³ Wasser, was einem Anteil von 12 % des Wasserbedarfs für Feldfrüchte entspricht. Weizen wird mit einem Aufwand von 465 l in der Slowakei am effizientesten und in Somalia mit 18.000 l pro kg am aufwändigsten produziert. Mit rund 21 Mio. t ist Deutschland weltweit der neuntgrößte Produzent von Weizen. Weizenexporte in trockene Länder könnten dort dringend für andere Zwecke benötigtes Wasser verfügbar machen.
Der Anbau von Hirse benötigt 170 Mrd. m³ Wasser und knapp 3 % des für Feldfrüchte verwendeten Wassers. Sie zählt zu den wichtigen Grundnahrungsmitteln in Afrika und Asien und wird meist in Form von Breien und Fladen zubereitet. In Mitteleuropa hat die Hirse weit gehend an Bedeutung verloren.

Datenquelle: www.waterfootprint.org  
Weitere Informationen: VDG-Broschüre "Virtuelles Wasser - versteckt im Einkaufskorb"
Tipps für den Einkauf:
VDG-Ratgeber "Virtuelles Wasser - Weniger Wasser im Einkaufskorb" und im Bereich Ratgeber auf dieser Internetseite.