Produktgalerie

Virtueller Wassergehalt ausgewählter Produkte (weltweite Mittelwerte)

Obst & Gemüse brauchen generell deutlich weniger Wasser bei der Produktion als tierische Produkte. Große Unterschiede macht aber auch hier die Herkunft. Der Kauf von Obst und Gemüse der Saison aus dem Inland bzw. aus der Region ist nicht nur wasserschonend, sondern auch insgesamt ökologisch sinnvoll.

Möhren | Spargel
Tomate | Banane
Erdbeere | Apfel
Möhren sind nach Spargel das zweitliebste Gemüse der Deutschen. Sie schmecken fein süßlich, liefern viel Betacarotin und sind auch in Bio-Qualität günstig zu haben. Denn Möhren eignen sich besonders für den Bio-Anbau, unter anderem weil sie einen eher geringen Nährstoffbedarf haben. Bereits 17 % aller in Deutschland verkauften Möhren stammen aus ökologischer Landwirtschaft. Mit 131 l/kg im weltweiten Durchschnitt benötigen Möhren vergleichsweise wenig Wasser.
Spargel ist das beliebteste Gemüse der Deutschen. Der Anbau von Spargel ist nicht nur besonders arbeitsintensiv, er gehört auch zu den Kulturen mit besonders intensivem Düngemittel- und Pestizideinsatz. Etwa 70 % des in Deutschland verzehrten Spargels stammt aus heimischem Anbau. Im Bio-Spargelanbau sind zwar die Erträge 30 % geringer, Schadstoffeinträge in Grund- und Oberflächenwasser werden dafür aber weitestgehend vermieden.

Datenquelle: www.waterfootprint.org  
Weitere Informationen: VDG-Broschüre "Virtuelles Wasser - versteckt im Einkaufskorb"
Tipps für den Einkauf:
VDG-Ratgeber "Virtuelles Wasser - Weniger Wasser im Einkaufskorb" und im Bereich Ratgeber auf dieser Internetseite.